Jena Landschaftsbild

Professur für Allgemeine/Systematische Erziehungswissenschaft

Jena Landschaftsbild
Foto: Anne Günther (Universität Jena)

Willkommen an der Professur für Allgemeine/Systematische Erziehungswissenschaft!

Die Forschungs- und Lehrschwerpunkte der Professur liegen auf der Systematisierung und machttheoretischen Befragung von pädagogischen Grundbegriffen sowie der qualitativ-empirischen, anerkennungstheoretisch ausgerichteten Analyse pädagogischer Praktiken.

Im Sinne einer grundlagentheoretisch ausgerichteten Differenzforschung soll in der Zusammenführung von theoretischer, qualitativ-empirischer und historischer Forschung ein Horizont eröffnet werden, in dem Strukturprobleme pädagogischen Handelns sicht- und bearbeitbar werden. In der Analyse berufskulturell typischer Bearbeitungsformen dieser Strukturprobleme werden zudem professionstheoretische und -ethische Fragestellungen verhandelt.

Professur für Allgemeine/Systematische Erziehungswissenschaft
Nele Kuhlmann, Juniorprof. Dr.
Juniorprof. Dr. Nele Kuhlmann
Telefon
+49 3641 9-45317
Raum 320
Am Planetarium 4
07743 Jena
Zur Person Inhalt einblenden

Beruflicher Werdegang

  • Seit 04/2021: Juniorprofessorin für Allgemeine/Systematische Erziehungswissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 10/2020-04/2021: Akademische Rätin am Lehrstuhl Schulpädagogik der Universität Bayreuth
  • 09/2019-11/2019 und 01/2020-03/2020: Visiting Scholar an der University of Wisconsin Madison (USA) am Department Curriculum Studies (Prof. Dr. Thomas Popkewitz) und Science Education (Prof. Dr. Kathryn Kirchgasler)
  • 09/2016-09/2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt inSTUDIES,
    Teilprojekt Fakultätsübergreifendes Methodenzentrum an der Ruhr-Universität Bochum
  • 10/2014-09/2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Arbeitsbereich Theorien der Erziehung und Erziehungswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum
  • 12/2015-03/2018: Mitarbeit im DFG-Projekt Sprachlichkeit der Anerkennung. Empirische Rekonstruktionen von Adressierungsprozessen im Sekundarschulunterricht in subjektivationstheoretischer Perspektive

Universitäre Ausbildung

  • 07/2020: Promotion zum Dr. phil., "Verantwortung als pädagogischer Topos – Anerkennungstheoretische Perspektiven", Ruhr-Universität Bochum
  • 10/2011-05/2014: Master of Education, Erziehungswissenschaft, Mathematik und Kunstpädagogik, Universität Bremen
  • 10/2008-09/2011: Bachelor of Arts, Kunstpädagogik, Mathematik und Erziehungswissenschaft, Universität Bremen
  • 10/2009-10/2014: Stipendiatin des lehramtsbezogenen Programms Studienkolleg der Stiftung der deutschen Wirtschaft

 

Arbeitsschwerpunkte Inhalt einblenden
  • Pädagogische Ethik, Ethik der Verantwortung
  • Subjektivierungs-, Praxis- und Machttheorien
  • Berufskulturforschung, Professionstheorie und Schultheorie
  • Methoden der qualitativen Sozialforschung: insbesondere Diskursanalyse, Ethnografie, Adressierungsanalyse
Publikationen Inhalt einblenden
2021/in Veröffentlichung
  • Kuhlmann, N. (in Bearbeitung): Verantwortung als pädagogischer Topos – Anerkennungstheoretische Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS.
  • Kuhlmann, N. (in Veröffentlichung): On the Power of the Concept of »Responsibility«. In: Educational Theory.
  • Kuhlmann, N./Moldenhauer, A. (2021): Sprechen über (Nicht-)Verantwortlichkeiten. Relationierungen von Professionalität und organisationaler Praxis. In: Dietrich, F./Silkenbeumer, M./Bender, S. (Hrsg.): Schule als Fall. Institutionelle und organisatorische Ausformungen. Springer VS, S. 189-204.
  • Moldenhauer, Anna/Kuhlmann, Nele (2021): Praktikentheoretische Perspektiven auf Transformationen von Schule. In: Barbara Asbrand/Merle Hummrich/Till-Sebastian Idel/Anna Moldenhauer (Hg.): Schulentwicklung als Theorieprojekt. Forschungsperspektiven auf Veränderungsprozesse von Schule. Wiesbaden. Springer VS, 245–266.
  • Kuhlmann, N (2021): Zur Ermöglichung und Verunmöglichung ethischer Ansprechbarkeit. Ein Ringen mit und um 'Verantwortung'. In: Karcher, M. & S. S. Rödel: Lebendige Theorie. Hamburg: Textem Verlag, S. 129-142.
2020
2019
2017
Rezensionen:
Vorträge Inhalt einblenden
Auswahl:
  • Dietrich, F./Kuhlmann, N. (08.10.2021): Zu dem Verhältnis von Anerkennung von Vielfalt und der Anerkennung durch Leistung – Sondierungen von programmatischen und unterrichtspraktischen Relationierungen. Beim Werkstattgespräch "Inklusion als Infragestellung schulischer (Anerkennungs-)Ordnungen?" in Dresden.
  • Kuhlmann, N./Thiersch. S. (23.09.2021): Reflexionsbedürftigkeit pädagogischer Autorität: Bestimmungsversuche zum Legitimations- und Bewährungsdruck im Lehrer*innenberuf. Auf der Jahrestagung der DGfE-Sektion Schulpädagogik, Osnabrück.
  • Wenk, S./Kuhlmann, N. (09.09.2021): On the Construction of the Deviant Schoolchild between ‚Social Demands‘ and the ‚Needs‘ of the Child. Auf der Jahreskonferenz der European Educational Research Association (ECER 21), Geneva.
  • Kuhlmann, N./Otzen, A.-S. (08.09.2021): On the Performativity of Disciplinary Practices in the Classroom: Understanding Pedagogical Authority as an (in)stable Relation of Power. Auf der Jahreskonferenz der European Educational Research Association (ECER 21), Geneva.
  • Kuhlmann, N. (25.06.2021): „Erziehung und Inklusion“ – Ein Impuls im Streitgespräch. Auf der Tagung „Erziehungswissenschaftliche Grundbegriffe im Spiegel der Inklusionsforschung“, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.
  • Kirchgasler, K./Kuhlmann, N. (18.06.2021): The “Aha! Moments” that weren’t: (Re)discovering pedagogies of inclusion in post-war U.S. and West-German science education. Auf der International Standing Conference for the History of Education (ISCHE 42).
  • Kuhlmann, N (13.01.2021): Das Adressierungsgeschehen im Unterricht: Zur Subjektivierung in und durch Praktiken Sprachlichkeit der Anerkennung. Im Rahmen des Kolloquiums des Instituts für Allgemeine Erziehungswissenschaft und Berufspädagogik der TU Dortmund (Prof. Dr. Johannes Drerup), 13.01.2021.
  • Kuhlmann, N. (25.06.2020): Die Konstruktion von Schüler*innen-Subjekten und (Nicht-)Fachlichkeit in naturwissenschaftlichen Sonderschulbüchern (1960-1980). Beim virtuellen Workshop "Geschichte der Praxis des (Fach-)Unterrichts", 25.-26.06.2020, organisiert von Josephine Wähler (BBF) und Marco Lorenz (RUB).
  • Kuhlmann, N. (26.10.2019): On the ambiguous Interrelation between Authority and Responsibility. Panel mit Martin Karcher und Sales Rödel. Auf der Annual Conference of North American Association for Philosophy and Education, 25.-27.10.19 in Mundeleine, USA.
  • Kuhlmann, N. (11.07.2019): Unter dem Anspruch von 'Verantwortung'. (De-)Legitimierung von pädagogischer Autorität. Im Rahmen des Kolloquiums für Historische Bildungsforschung an der Humboldt-Universität Berlin (Prof. Dr. Marcelo Caruso; Prof. Dr. Sabine Reh).
  • Kuhlmann, N.; Moldenhauer, A. (28.03.2019): Praktikentheoretische Perspektiven auf Transformationen von Schule. Auf der Arbeitstagung Schultheorie und Schulentwicklung, 28.-29.03.19 in Frankfurt.
  • Kuhlmann, N. (16.11.2018): Adressierungsanalyse als Methode der Relationierung zwischen 'Diskurs' und 'Praxis'? Auf der Arbeitstagung "Methoden der Relationierung", 16.-17.11.18 in Göttingen.
  • Kuhlmann, N.; Moldenhauer, A. (27.09.2018): Rekonstruktive Perspektiven auf "doing organization" im Kontext inklusionsorientierter Schulentwicklung. Auf der Tagung der AG Kasuistik in der LehrerInnen-Bildung: "Schule als Fall", 27.-28.09.18 in Bochum.
  • Kuhlmann, N. (13.09.2018): "Was denkst du denn was du da jetzt tun wirst?" - (Re-)Adressierungsmuster innerhalb von Lern- und Schulkulturen. Auf der Diskursnetz #22, 12.-14.09.18 in Gießen.
  • Kuhlmann, N. (23.03.2018): Pedagogical Professionalism between Responsibility and Accountability. Symposium with Martin Karcher and Severin Sales Rödel. Auf der Annual Conference der Philosophy of Education GB, 23.-25.03.18 in Oxford, GB.
  • Kuhlmann, N.; Sotzek, J. (04.03.2017): Zwei Perspektiven auf Subjektivierung als Werden im Gewordensein. Ein Methodengespräch zwischen der Adressierungsanalyse und der Dokumentarischen Methode. Auf der Tagung: Aporien der Subjektivierung, 03.-04.03.17 in Hamburg.
  • Kuhlmann, N. (16.07.2016): Verantwortung – Zwischen konstituierende Erfahrung und sozialer Konstruktion. Beim Forum Erziehungs- und Bildungsphilosophie.
  • Kuhlmann, N. (12.03.2015): Ambivalenz der Verantwortung - Zum Diskurs der Verantwortung in der Pädagogik. Bei dem Workshop: Praktiken der Subjektivierung in der Bildungs-Arbeit. Genealogie - Diskurs - Dispositiv. Centre Marc Bloch, 12.-13.03.2015 in Berlin.
Projekte Inhalt einblenden
Laufende Projekte:
  • "Schule(n) in der Krise (SchiK)" – Kooperationsprojekt mit der Universität Bayreuth zum berufskulturellen Umgang mit den pandemie-bedingten Schulschließungen
  • "Tranformierendes (Bildungs-)Wissen: Zur Subjekt- und Differenzproduktion im Medium von Fachlichkeit"
Projektmitarbeit:

BMBF-Projekt inStudies, Teilprojekt "Fakultätsübergreifendes Methodenzentrum" der Ruhr-Universität Bochum (2016-2020)

  • Kuhlmann, N. (2020): Forschendes Lernen am Fall. Kasuistisches Pilotseminar zur Vorbereitung und Begleitung des Praxissemesters im Master of Education. In: J. Straub, S. Plontke, P. S. Ruppel, B. Frey, F. Mehrabi und J. Ricken (Hg.): Forschendes Lernen an Universitäten. Prinzipien, Methoden, Best-Practices an der Ruhr-Universität Bochum. Wiesbaden: Springer VS, S. 399–407.
  • Weins, C.; Jeworutzki, S.; Gerhartz, S.; Kuhlmann, N.; Kohlbrunn, Y.; Weller, D. (2020): Fakultätsübergreifendes Methodenzentrum als Schnittstelle für Forschendes Lernen. In: J. Straub et. al. (Hg.): Forschendes Lernen an Universitäten. Prinzipien, Methoden, Best-Practices an der Ruhr-Universität Bochum. Wiesbaden: Springer VS, S. 99–107.

DFG-Projekt "Die Sprachlichkeit der Anerkennung: Empirische Rekonstruktionen von Adressierungsprozessen im Sekundarschulunterricht in subjektivationstheoretischer Perspektive" (2014-2016)

  • Kuhlmann, N., Sotzek, J. (2019): Situierte (Geschichte der) Subjektivierung im Unterricht. Ein Gespräch zwischen adressierungsanalytischer und dokumentarischer Interpretation. In: Geimer, Amling, Bosancic: Subjekt und Subjektivierung - Empirische und theoretische Perspektiven auf Subjektivierungsprozesse. Wiesbaden: Springer Verlag, S. 113–142.
  • Ricken, N., Rose, N., Kuhlmann, N., Otzen, A. (2017): Die Sprachlichkeit der Anerkennung. Eine theoretische und methodologische Perspektive auf die Erforschung von »Anerkennung«. In: Vierteljahrsschrift für wissenschaftliche Pädagogik 93 (2).

 

Institut für Erziehungswissenschaft
Team
Team der Allgemeinen/Systematischen Erziehungswissenschaft
THuLB
Forschung
Laufende Forschungsprojekte
Foyer
Lehre
Angebotene Lehrveranstaltungen und Hinweise zu Abschlussprüfungen
Diese Seite teilen
Die Uni Jena in den sozialen Medien:
Ausgezeichnet studieren:
Zurück zum Seitenanfang